Deutschland

im Rechtsstand der Verfassunggebenden Versammlung

 

Aktuell

 

Regierung

 

was kann ich tun?

Viele Menschen sind voller Begeisterung für unser gemeinsames Deutschland und wollen nun unbedingt mitarbeiten. Daher sind die Fragen nach den Möglichkeiten vorgegeben. Auf der Unterseite "was kann ich tun?", sind die zahlreichen Gelegenheiten und Angebote für das eigene Wirken dargestellt.  

Klarstellung der Übergangsregierung auf viele Bürgerfragen vom 06.05.2021

Die Verfassunggebende Versammlung für den Bundesstaat Deutschland bestätigt als Staatsgebiet von Deutschland 276 die Gebiete, welche die Alliierten Siegermächte am 02. August 1945 in ihrer Schlußakte der Potsdamer Konferenz festgelegt haben und welche durch 54 Staaten der Welt als Völkerrechtssubjekt Deutschland/Germany anerkannt sind. Die Ereignisse von 1990 haben an dem Bestand dieses Vertrages grundsätzlich nichts geändert oder ihn aufgehoben. Nur das Staatsgebiet in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 ist aus der Besatzungsordnung Grundgesetz und bei der UNO entfernt worden und für dieses freigegebene Land findet diese Verfassunggebende Versammlung vom 11. Oktober 2015 statt. Aus ihr wurde der Bundesstaat Deutschland aufgerichtet. 

Gesetze

 

Pressestelle

 

Auszug aus der Grundsatzverfassung vom 04.04.2016 - Artikel 2. ­ Die Verfassung

§ 1. Die geistigen, beseelten, lebenden, nicht verstorbenen oder verschollenen Wesen, ausgestattet mit allen Rechten der Schöpfung seit ihrer Entstehung im Mutterleibe, die sich selbst als Menschen bezeichnen, sind die juristischen Rechteträger, wie darüber die Rechteträger der natürlichen Evolution der Schöpfung an allen Gebieten der Deutschen Völker, die seit über 1300 Jahren diese Landflächen besiedeln und bewohnen, 

- vereint im Bundesstaat Deutschland, welche als alleinige Rechteträger dieser deutschen Völker, selbst die nunmehr gültige Verfassung und die Bezeichnung für ihre Gebiets­ und Landflächen festgelegt haben, - in  ihrem  Bestreben  der  Wahrnehmung  eigener  Verantwortung,  die  Freiheit,  die  Menschlichkeit,  die Unabhängigkeit  und  den  Frieden  offen   gegenüber  und  gemeinsam  mit  allen  Menschen  dieser  Erde  zu stärken, - im  Willen  gegenseitiger  Rücksichtnahme  und  Achtung,  ihre  Vielfalt  zu  leben  im  Bewusstsein  der gemeinsamen  Errungenschaften  und  der  Verpflichtung  gegenüber  den  vergangenen  und  aller  künftigen  Generationen, - mit dem Wissen, daß nur frei ist, wer seine Freiheit bewahrt und die Stärke des Volkes, wie aller Menschen dieser Erde, sich immer am Wohle jedes Einzelnen mißt, welche Zufriedenheit und Liebe jeder erleben und finden wird, - mit der Erfahrung von Generationen, daß niemals ein juristisches Recht über den geborenen Wesen stehen kann, sie nicht unterwerfen, nicht einschränken in ihrem Handeln und Denken beeinflußen darf, - beauftragt  mit  dem  Erhalt  der  Schöpfung  gegen  jede  andere  Art  der  Religion  und  des  Fanatismus, gleichwohl  im  Wissen  um  die  Bedeutung  einer  Sinnhaftigkeit  für  das  Zusammenleben  denkender  und fühlender Wesen, - in tiefem Bestreben für den Schutz und den Erhalt ihres Lebensraumes, der gesamten Erde zu wirken, deren Recht auf den eigenen Bestand und Leben in jeder Weise und für alle Lebewesen die sie hervorbringt, 

haben  diese  Grundsatzverfassung  als  ihre  gemeinsame  Vereinbarung  unter  und  zwischen  ihnen  selbst wirkend,  durch  ihren  höchsten,  menschlichen  Eid  gegeben,  verkündet  und  in  den  verbindlichen  und  über allen anderen Rechten sowie Rechtsystemen stehenden, wirksamen Stand versetzt. Hier die ganze Grundsatzverfassung lesen.

 

BSD Live-TV des Übergangsrates

Den vollständigen Sendeplan für diesen Livestream und die technische Bedienungsanleitung finden auf der Seite

 

BSD TV/Medien

 

Schalten Sie den Stream im laufenden Bildfenster bitte selbst an oder aus. Die Bedienung befindet sich ebenfalls im Streamfenster. 

Besucherzaehler