Ich bin Deutschland

Deutschland, meine Liebe, Heimat und Zukunft

Die Bundesrepublik war nie, ist nicht und wird niemals Deutschland sein. Für Deutschland wird seit dem 11. Oktober 2015 eine staatliche Struktur aufgebaut, damit wir nicht länger von der Bundesrepublik betreut werden müssen. Deutschland ist seit über 75 Jahren ein international anerkanntes Staatswesen mit eigener Registrierung bei den Vereinten Nationen. Daher haben wir unverzüglich eine eigene Verwaltung zu organisieren, die Feindstaatenklausel bei der UNO streichen zu lassen, hierdurch das noch immer bestehende weltweite Kriegsrecht zu beenden und für Friedensregelungen zu sorgen. Durch die Verfassunggebende Versammlung wechseln wir nicht von einer Partei zu einer anderen Partei, wir wechseln nicht von einer Regierung zu einer anderen Regierung. Jetzt geben wir die Macht dem Volk zurück, damit alle Bürger gemeinsam die Zukunft für ein modernes, sicheres und gerechtes Deutschland neu gestalten. Wir haben die Pflicht Deutschland aufzubauen und nicht die Wahl es zu tun oder es nicht zu tun.

 

 

 

 

 

Nationale und internationale Gesetze für das Verfassungsvolk!

 

Urteil des Bundesverfassungsgerichts BVerfG 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951, II. Senat, Leitsatz 21 

"Eine verfassunggebende Versammlung ist ein weltweit anerkannter, völkerrechtlicher Akt und hat einen höheren rechtlichen Rang als die auf Grund der erlassenen Verfassung gewählte Volksvertretung". Sie ist im Besitz des pouvoir constituant. (der verfassunggebenden Gewalt des Volkes). Mit dieser besonderen Stellung ist unverträglich, daß ihr von außen Beschränkungen auferlegt werden. Ihre Unabhängigkeit bei der Erfüllung dieses Auftrages besteht nicht nur hinsichtlich der Entscheidung über den Inhalt der künftigen Verfassung, sondern auch hinsichtlich des Verfahrens, in dem die Verfassung erarbeitet wird. (siehe auch die Leitsätze 27 und 29)

 Bundesverfasssungsgerichtsgesetz § 31, Abs. 1

"Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts binden die Verfassungsorgane des Bundes und der Länder sowie alle Gerichte und Behörden"

UN - Selbstbestimmungsrecht der Völker : Artikel 1, Abs. 1 bis 3

(1) Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

(2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

(3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind , haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten.

 

 

 

 

 

Aufbruch in die Zukunft

 

Unter den nachfolgenden Links geht es zu den Hauptseiten der Verfassunggebenden Versammlung Deutschland

 

 

Eine Verfassunggebende Versammlung besteht immer aus dem gesamten Verfassungsvolk. Die Verfassunggebende Versammlung ist eine überparteiliche, religionsunabhängige, außerparlamentarische und keine durch Eliten bestimmte politische Kraft, die durch höchstrichterliche Entscheidung weltweit, wie in der Bundesrepublik Deutschland durch das Bundesverfassungsgericht bestätigt wurde. Diese Bewegung entsteht aus der Mitte des Volkes, welche sich auf das international anerkannte und gültige Vertrags- und Völkergewohnheitsrecht beruft und auf dieser Grundlage bildet. Eine Verfassunggebende Versammlung ist der Ausdruck und die Umsetzung des Selbstbestimmungsrechts und der verfassunggebenden Gewalt der Völker. Dieses Recht aller Völker steht über jedem Staats- und jedem Bundes- oder Verwaltungsrecht, über jeder aktuellen und/oder vorherigen Verfassung, jedem Gesetz, jeder Verordnung und bedarf keiner Genehmigung durch vorhandene Staats- oder Verwaltungsorgane. Sie stellt keine Anträge, sie gibt Fakten und Entscheidungen bekannt. Sie ist das höchste juristische Recht der Bürger.

 

 

 

Bürgerversammlung Deutschland

 

Medien in Deutschland

 
 

 

 

Studiotelefon: 06271-785 2778

Mail: info-erster-rat@v-versammlung.de

 

 

Willkommen liebe Bürgerinnen und Bürger.

Auf diesem Livestream - hier oben - werden die Bürgerversammlungen und alle anderen Live-Sendung des Übergangsrates übertragen. Sonntag ab 15.00 Uhr ist der Tag der Bürgerversammlungen, in der gezielt die Fragen der Menschen aufgenommen und beantwortet werden. Innerhalb der Woche, von Montag bis Freitag, ist der Übergangsrat ab 19.00 Uhr in einer regulären Sendungen zu befragen. Der Austausch der Informationen erfolgt über eine Telefonverbindung oder eine E-Mail-Adresse. Im Studio anwesend ist der Vorsitzende, die stellvertretende Vorsitzende und andere Mitglieder des Übergangsrates. Sie werden alle Fragen aufnehmen und ausführlich beantworten. Wir bitten die eigenen Fragen vor dem Anruf zu überlegen, damit möglichst viele Bürger die Gelegenheit zur Fragestellung bekommen. ddbradio stellt uns die gesamte Technik zur Verfügung und überträgt auch selbst unsere Live-Veranstaltungen. Ferner werden dort unsere Aufzeichnungen verwaltet, viele logistische Aufgaben übernommen und die Finanzierung organisiert. Wir bedanken uns für die grandiose Zusammenarbeit beim gesamten ddb-Team.